Wärmebrücken

Gebäude


.
sonstige Simulationen

Städtebau

 


Simulation - Städtebau:

Schon während des Entwurfes für einen Bebauungsplan entscheidet sich, ob sich ein Baugebiet als energetisch günstig erweisen wird oder nicht. Durch den Einsatz von Computerprogrammen lassen sich verschiedene Szenarien berechnen und das günstigste auswählen. Für jedes Gebäude wird die Besonnung aller Flächen zu jedem beliebigen Zeitpunkt errechnet. Mit diesen Werten lassen sich anschließend Simulationsprogramme speisen, die wiederum den Energiebedarf der Gebäude berechnen. Statistische Auswertung sämtlicher Parameter erleichtert den Optimierungsprozess. Auch die Besonnung der Innenräume lässt sich zur Ermittlung der natürlichen Belichtung darstellen.
Bis zu ca. 20% der notwendigen Heizenergie lassen sich durch Alternativentwürfe in der frühen Planungsphase einsparen. Eine andere Ausrichtung, andere Dachform, die Berücksichtigung der Topographie und der Grünplanung kann zu energetisch optimalen Entwürfen führen, ohne dass zusätzliche Investitionskosten anfallen würden. Speziell für die Nutzung von Sonnenkollektoren und Photovoltaik sowie für Passivhäuser ist die richtige Orientierung und Verschattungsfreiheit essentiell. Mit Hilfe der gewonnenen Daten lassen sich ökologisch und ökonomisch optimale Energiekonzepte für das Gebiet erstellen.
Ein großes Neubaugebiet im Anschluss an vorhandene Einfamilienhäuser sollte solar optimiert werden. Für jedes Gebäude wurden per Computersimulation und Verschattungssimulation die möglichen solaren Gewinne für Kollektorflächen sowie für die Fenster bei verschiedenen Varianten der Bebauung berechnet. Bauherren mit dem Wunsch, ein Passivhaus zu errichten, können sich somit ein geeignetes Grundstück sichern. Zudem konnte nachgewiesen werden, wie stark sich die Neubauten und deren Verschattung auf die vorhandene Bebauung auswirken.
Bei Kollektoren ist in der kalten Jahreszeit eine Verbesserung um 100% möglich.
Auch Fragestellungen wie Verschattung einzelner Photovoltaikmodule auf Gebäuden können durch Verschattungssimulationen beantwortet werden. Ebenso ist die Besonnungssituation einzelner Gebäude darstellbar.


SOLARC Architekten
und Ingenieure

Am Flugplatz 4
23560 Lübeck

Tel: 49 451 504 03 90
Fax: 49 451 504 03 94

www.solarc-architekten.de
info@solarc-architekten.de